kleio Logo

Die Wettiner

Die Geschichte und der Aufstieg der Wettiner bis zum Kurfürsten Ernst († 1486) und seinem Bruder, dem Herzog Albrecht dem Beherzten († 1500), im Überblick

Die Wettiner, das bedeutende sächsische Adelsgeschlecht, nannten sich nach ihrer Stammburg Wettin, die sich 20 Kilometer nordwestlich von Halle befindet. Die Kurwürde hatte dieses Geschlecht im Jahre 1423 durch Friedrich den Streitbaren (1370-1428) erlangt. Die Teilung der sächsischen Herrschaft in die ernestinische und die albertinische Linie erfolgte auf Wunsch des Kurfürsten Ernst von Sachsen (1441-1486), des Vaters von Friedrich dem Weisen und Johann dem Beständigen, am 11. November 1485. Da er den Teilungsvorschlag einbrachte, durfte sein jüngerer Bruder Albrecht (1443-1500) seine Herrschaftsgebiete zuerst wählen. Dieser entschied sich für den meißnisch-osterländischen Teil mit Dresden und Leipzig. Ernst, Inhaber des Kurkreises Wittenberg, erhielt Thüringen und die fränkischen Besitzungen. Das an Silbererz reiche Bergrevier um Schneeberg, schlesische und niederlausitzische Gebiete sowie das Hochstift Meißen blieben unter gemeinsamer Verwaltung.

Die Nachkommen des Wettiners Friedrich des Sanftmütigen finden Sie in der Stammtafel der Wettiner

Lesetipps:

  • Jürgen Helfricht: Die Wettiner – Sachsens Könige, Herzöge, Kurfürsten und Markgrafen. Leipzig 2005 (dritte Auflage)
  • Ingetraut Ludolphy: Friedrich der Weise – Kurfürst von Sachsen 1463-1525. Leipzig 2006
  • Jörg Rogge: Die Wettiner – Aufstieg einer Dynastie im Mittelalter. Stuttgart 2009
  • André Thieme: Albrecht der Beherzte – Stammvater der albertinischen Wettiner. Erfurt 2008
  • Zdenka (oder Sidonie) von Böhmen), Herzogin von Sachsen
  • André Thieme: Die Korrespondenz der Herzogin Elisabeth von Sachsen – Erster Band: Die Jahre 1505 bis 1532. Leipzig 2010 (Briefe der Landgräfin Elisabeth von Hessen, auch unter dem Titel "Herzogin von Rochlitz" bekannt) [Das Cover-Bild stellt mit Sicherheit nicht Elisabeth von Hessen, die Herzogin von Sachsen, dar!]
  • Anne-Simone Knöfel: Dynastie und Prestige - Die Heiratspolitik der Wettiner. Köln, Weimar, Wien 2009
  • Matthias Donath und André Thieme: Albrechtsburg Meissen. Leipzig 2011
  • Im Zentrum der Macht - Meißner Burgberg und Wettiner im Mittelalter. Sandstein Verlag, Dresden und Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen 2011