Home Geschichte Bücher Weblog Extras über kleio.org

Stammtafeln in Bildern

Stammtafeln

Die Medici

Die Habsburger

Die französischen Valois

Die Bourbonen

Die burgundischen Valois

Die Wettiner

Die Nassauer

Die Tudors und Stuarts

Die Sforza

Bedeutende Frauen

+++ NEU +++
jetzt erhältlich!

Anna von Sachsen – Gattin von Wilhelm von Oranien

144 Seiten, 62 Abbildungen, €13.00

Die Wettiner

Die Wettiner, das bedeutende sächsische Adelsgeschlecht, nannten sich nach ihrer Stammburg Wettin, die sich 20 Kilometer nordwestlich von Halle befindet. Die Kurwürde hatte dieses Geschlecht im Jahre 1423 durch Friedrich den Streitbaren (1370-1428) erlangt. Die Teilung der sächsischen Herrschaft in die ernestinische und die albertinische Linie erfolgte auf Wunsch des Kurfürsten Ernst von Sachsen (1441-1486), des Vaters von Friedrich dem Weisen und Johann dem Beständigen, am 11. November 1485. Da er den Teilungsvorschlag einbrachte, durfte sein jüngerer Bruder Albrecht (1443-1500) seine Herrschaftsgebiete zuerst wählen. Dieser entschied sich für den meißnisch-osterländischen Teil mit Dresden und Leipzig. Ernst, Inhaber des Kurkreises Wittenberg, erhielt Thüringen und die fränkischen Besitzungen. Das an Silbererz reiche Bergrevier um Schneeberg, schlesische und niederlausitzische Gebiete sowie das Hochstift Meißen blieben unter gemeinsamer Verwaltung.

Das Geschlecht der Wettiner umfasst auf dieser Webseite ca. 40 Personen. Die im Folgenden aufgeführten Mitglieder dieser Familie bieten einen Einstieg in den Bilderkatalog:

Die Ernestinische Linie

Die Albertinische Linie

Die Geschichte und der Aufstieg der Wettiner bis zum Kurfürsten Ernst († 1486) und seinem Bruder, dem Herzog Albrecht dem Beherzten († 1500), im Überblick

Lesetipps: