Home Geschichte Bücher Weblog Extras über kleio.org

Die Wettiner

Die Wettiner

Friedrich III. der Weise

Johann der Beständige

Johann Friedrich der Großmütige

Georg der Bärtige

Heinrich V. der Fromme

Moritz

August

+++ NEU +++
jetzt als E-Book erhältlich!

Anna von Sachsen – Gattin von Wilhelm von Oranien
mit Stammtafeln und 67 Bildern, davon 37 in Farbe, € 7,50
bei amazon.de

und als Buch erhältlich!

Anna von Sachsen – Gattin von Wilhelm von Oranien
144 Seiten, mit Stammtafeln und 62 Bildern, ISBN 978-3-8330-0322-6, 3., überarbeitete Auflage, € 13,00
bei amazon.de

Kurfürst August von Sachsen


Geboren am:

31. Juli 1526


Gestorben am:

11. Februar 1586


Vater:

Mutter:

Gattinnen:
  1. Anna (1532-1585), Tochter von Christian III., König von Dänemark, und Dorothea, Tochter des Herzogs Magnus I. von Sachsen-Lauenburg und Schwester des Herzogs Franz von Sachsen-Lauenburg und damit Schwägerin von Sibylle von Sachsen, der ältesten Schwester von August von Sachsen; Heirat am 7.Oktober 1548
  2. Agnes Hedwig (1573-1616), Tochter des Fürsten Joachim Ernst von Anhalt; Heirat am 3. Januar 1586; die Ehe Augusts mit Anna von Dänemark wird im Allgemeinen sehr positiv dargestellt; es wundert daher, dass August schon drei Monate nach dem Tod seiner ersten Gattin sich erneut vermählte: "Auffällig rasch, nämlich schon drei Monate nach dem Tod seiner dänischen Gemahlin Anna, heiratete der fast sechzigjährige Kurfürst August 1586 die zwölfjährige Agnes Hedwig aus dem reformierten Hause Anhalt-Dessau. Ging er diese Heirat ein, um eventuell noch die männliche Thronfolge abzusichern, die nur durch den 26jährigen Sohn Christian gedeckt war? Oder brauchte der 60jährige Witwer vielleicht eine Pflegerin fürs Alter oder suchte 'Linderung und Entschlagung vieler schwermütiger Gedanken und Traurigkeit'? Die gewechselten Briefe [zwischen August und Agnes Hedwig] berichten nichts von schwerer Krankheit oder Trauer über den Tod der Gemahlin, sondern zeugen im Gegenteil von Frohsinn und Liebenswürdigkeit zwischen den Verlobten." (in: Anne-Simone Knöfel: Dynastie und Prestige - Die Heiratspolitik der Wettiner. Köln, Weimar, Wien 2009, S. 130-131).

Kinder:

15 Kinder aus seiner ersten Ehe, von denen nur drei Töchter und ein Sohn das Erwachsenenalter erreichten:

  1. sein Sohn Johann Heinrich, geboren am 2. oder 5. Mai 1550, gestorben am 12. November 1550
  2. seine Tochter Eleonore, geboren am 2. Mai oder 11. Oktober 1551, gestorben am 24. April 1553
  3. seine Tochter Elisabeth, geboren am 18. Oktober 1552, gestorben am 2./12. April 1590, seit dem 4./14. Juni 1570 mit dem Pfalzgrafen Johann Kasimir von Simmern (1543-1592) verheiratet; sehr unglückliche Ehe; von ihren sechs Kindern wurden drei tot geboren und starben zwei früh. Nur ihre Tochter Dorothea, geboren am 6. Januar 1581, erreichte das Erwachsenenalter. Sie heiratete den Fürsten Johann Georg I. von Anhalt-Dessau (1567-1618) am 31. August 1595, dem sie 16 Kinder schenkte, und starb am 18. September 1631
  4. sein Sohn Alexander, geboren am 21. Februar 1554, gestorben am 8. Oktober 1565
  5. sein Sohn Magnus, geboren am 24. September 1555, gestorben am 6. November 1558
  6. sein Sohn Joachim, geboren am 3. Mai 1557, gestorben am 21. November 1557
  7. sein Sohn Hektor, geboren am 7. Oktober 1558, gestorben am 4. April 1560
  8. sein Sohn Christian I., Kurfürst von Sachsen, geboren am 29. Oktober 1560, gestorben am 25. September 1591 (er war schwer alkoholsüchtig!); er heiratete am 24. April 1582 Sophia von Brandenburg (1568-1622), Tochter des Kurfürsten Johann Georg von Brandenburg († 1598)
  9. seine Tochter Marie, geboren am 8. März 1562, gestorben am 6. Januar 1566
  10. seine Tochter Dorothea, geboren am 4. Oktober 1563, gestorben am 13. Februar 1587; seit dem 26. September 1585 mit dem Herzog Heinrich Julius von Braunschweig-Wolfenbüttel († 1613) verheiratet
  11. seine Tochter Amalie, geboren am 28. Januar 1565, gestorben am 2. Juli 1565
  12. seine Tochter Anna, geboren am 16. November 1567, gestorben am 27. Januar 1613; seit dem 16. Januar 1586 mit dem Herzog Johann Kasimir von Sachsen-Coburg († 1633) verheiratet; ihre Ehe wurde am 12. Dezember 1593 geschieden, da Anna doppelten Ehebruch begangen hatte - sie soll sexuelle Verhältnisse mit dem Italiener Hieronymus Scotus und dem Hofjunker und Vizemarschall Ulrich von Lichtenstein eingegangen sein; nach der Scheidung wurde sie in Eisenach, Kalenberg, der Veste Coburg und schließlich im ehemaligen Kloster Sonnefeld inhaftiert, wo sie am 27. Januar 1613 verstarb
  13. sein Sohn August, geboren am 23. Oktober 1569, gestorben am 12. Februar 1570
  14. sein Sohn Adolf, geboren am 8. Juli 1571, gestorben am 12. März 1572
  15. sein Sohn Friedrich, geboren am 18. Juni 1575, gestorben am 24. Januar 1576 oder 1577

Weitere Abbildungen:

Lesetipps: