kleio Logo

Frohe Weihnachten / Merry Christmas

Eine wunderschöne Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2018 wünscht Ihnen, meine lieben Leser und Leserinnen, Ihre Maike Vogt-Lüerssen von Downunder.

Möge das nächste Jahr für Sie mit Gesundheit, Freude, Spaß, Liebe und netten Überraschungen gefüllt sein! Ganz besonders möchte ich mich bei denjenigen bedanken, die meine Bücher und E-Books gekauft haben und mir damit ermöglichen, meiner großen Leidenschaft, der Geschichte, weiterhin nachgehen zu können.

Die Wettiner — Johann Friedrich II. der Mittlere, Herzog von Sachsen-Coburg und Eisenach

Herzog Johann Friedrich II. der Mittlere von Sachsen-Coburg und Eisenach und seine Brüder
Herzog Johann Friedrich II. der Mittlere von Sachsen-Coburg und Eisenach (links) mit seinen Brüdern Johann Wilhelm (in der Mitte) und Johann Friedrich III. dem Jüngeren (rechts)

Geboren:
8. Januar 1529

Gestorben:
19. Mai 1595; im April 1567 verlor Johann Friedrich II. seine Herrschaft, weil er von der Unschuld des geächteten Ritters Wilhelm von Grumbach überzeugt war und zu ihm hielt, dafür selbst geächtet, gefangengesetzt und nach Wien überführt wurde; nach 28 Jahren und 26 Tagen in Gefangenschaft starb er schließlich in Steyr

Vater:

Kurfürst Johann Friedrich I. der Großmütige von Sachsen (1503-1554)


Mutter:

Sibylle (1512-1554), älteste Tochter des Herzogs Johann III. von Kleve-Jülich-Berg


Gatte/in:
  1. Agnes von Hessen (1527-1555), der Witwe des sächsischen Kurfürsten Moritz und Tochter des Landgrafen Philipp I. von Hessen; Heirat am 26. Mai 1555
  2. Elisabeth (1540-1594), Tochter des Kurfürsten Friedrich III. von der Pfalz; Heirat am 12. Juni 1558; sie teilte mit ihrem Gatten dessen Gefangenschaft von Juni 1572 bis zu ihrem Tod am 8. Februar 1594

Kinder:

Kinder aus seiner zweiten Ehe:

  1. Johann Friedrich, geboren am 30. November 1559, gestorben am 8. August 1560
  2. Friedrich Heinrich, geboren am 3. Februar 1563, gestorben am 4. August 1572
  3. Johann Kasimir, Herzog von Sachsen-Coburg, geboren am 12. Juni 1564, gestorben am 16. Juli 1633; in erster Ehe mit Anna von Sachsen (1567-1613), der jüngsten Tochter des Kurfürsten August von Sachsen, von 1586 bis 1593 verheiratet (Scheidung wegen Ehebruchs), in zweiter Ehe mit Margarete von Braunschweig-Lüneburg (1573-1643), einer Tochter des Herzogs Wilhelm des Jüngeren von Braunschweig-Lüneburg († 1592), vermählt; aus beiden Ehen keine Kinder
  4. Johann Ernst, Herzog von Sachsen-Eisenach, geboren am 9. Juli 1566, gestorben am 23. Oktober 1638; in erster Ehe mit der Gräfin Elisabeth von Mansfeld (1565-1596) verheiratet; die Hochzeit fand am 23. November 1591 im Gefängnis seiner Eltern statt; Elisabeth von Mansfeld starb am 8. April 1596 an der Geburt ihres einzigen Kindes, ihres Sohnes Johann Friedrich, der ihr schon wenige Stunden später folgte; in zweiter Ehe seit dem 15. Mai 1598 mit Christine von Hessen-Kassel (1578-1658), einer Tochter des Landgrafen Wilhelm IV. von Hessen-Kassel († 1592), vermählt; keine Kinder aus dieser Ehe

Lesetipps:

als Buch und E-book

Anna von Sachsen – Gattin von Wilhelm von Oranien
124 Seiten, mit Stammtafeln und sw 64 Bildern, ISBN 978-1-9733-1373-1, 4. überarbeitete Auflage, € 7,80
bei amazon.de