Home Geschichte Bücher Weblog Extras über kleio.org

English Page

Die Sforza

Isabella von Aragon

+++ NEU +++
jetzt erhältlich!

Die Sforza III: Isabella von Aragon und ihr Hofmaler Leonardo da Vinci

488 Seiten, 322 Abbildungen, €49.90 (Format 21 x 27 cm)

Isabella von Aragon

im Alter von ungefähr sieben oder acht Jahren als Heilige Maria mit ihrem zukünftigen ersten Gatten, Gian Galeazzo II. Maria Sforza, als Jesuskind


 

Isabella von Aragon


 

Isabella von Aragon und Leonardo da Vinci "leihen ihre Gesichter" Eleonora von Portugal und ihrem Bräutigam, Kaiser Friedrich III.


 

Isabella von Aragon

als junge Herzogin von Mailand in der Tradition ihrer Vorgängerinnen, ihrer Schwiegermutter Bona von Savoyen und ihrer Großmutter Bianca Maria Visconti, als Heilige Katharina von Alexandria (oder Heilige Luzia) wiedergegeben.


 

Isabella von Aragon als Pomona, 1497


 

Isabella of Aragon als die Heilige Anna


 

Isabella von Aragon nach dem Tod ihres zweiten Gatten, Leonardo da Vinci, um 1520


 

Isabella von Aragon

in der Tradition sowohl des mailändischen als auch des neapolitanischen Hauses als Heilige Maria wiedergegeben


 

Isabella von Aragon

und ihr Sohn Francesco als Heilige Maria und das Jesuskind, um 1491/92


 

Isabella von Aragon

mit ihrer Tochter Bona Maria als Heilige Maria mit dem Jesuskind; die kleine Bona Maria wird daher als Junge wiedergegeben; deren Brüderchen, der lockenköpfige Francesco, ist links unten zu sehen


 

Isabella von Aragon

mit durchsichtigem Schleier und ihrem charakteristischen neapolitanischen Kopftuch


 

Isabella von Aragon im Jahr 1500


 

Isabella von Aragon, um 1540 (nach ihrem Tod erstellt worden)

Isabella trägt die Farben des alten Königreiches von Neapel: Gelb und Schwarz; an ihrer Kopfbedeckung zeigt sie durch die Doppelschleife, dass sie zum mailändischen Herzogshaus der Sforza gehört; unterhalb ihrer linken Hand sehen wir die bedeutendsten Symbole des Visconti-Sforza-Hauses: das Kreuz, auf dem das weitaufgerissene Maul der drachenförmigen Viper aufgeschweißt wurde, in dessen Mitte der Kopf des roten (oder enthäuteten) Mannes zu erkennen ist – mit diesem Porträt sagt uns Isabella von Aragon also Folgendes: "Ich stamme aus dem altehrwürdigen Königshaus von Neapel, das im Besitze meiner Familie, der Aragonesen, war, und bin die Herzogin von Bari; ich habe ins mailändische Herzogshaus der Sforza eingeheiratet und bin daher außerdem noch die rechtmäßige Herzogin von Mailand!"


 

Isabella von Aragon


 

Isabella von Aragon


 

Isabella von Aragon als heilige Maria mit Kind


 

Isabella von Aragon als Jungfrau Maria, um 1480


 

Isabella von Aragon als die heilige Jungfrau Maria


 

Isabella von Aragon als Heilige Maria mit Kind


 

Isabella von Aragon als Heilige Maria Magdalena


 

Isabella von Aragon

mit ihrem Sohn Francesco il Duchetto als Heilige Maria mit dem Jesuskind und der Klarissin Alessandra Bentivoglio, die eine Tochter von Ippolita Sforza und damit eine entfernte Verwandte von Isabella war


 

Isabella von Aragon als Heilige Katharina von Alexandria


 

Isabella von Aragon als Heilige Katharina von Alexandria


 

Isabella von Aragon als heilige Maria mit Kind


 

Isabella von Aragon mit ihren beiden Söhnen aus ihrer zweiten Ehe als Heilige Maria


 

Isabella von Aragon

Isabella von Aragon (dritte und vierte Person von links) als junges Mädchen und als Heilige Maria bei der Beschneidung des Jesuskindes


 

Isabella von Aragon

mit ihrem Sohn Francesco il Duchetto als Heilige Maria mit dem Jesuskind


 

Isabella von Aragon als Heilige Maria mit ihren Kindern


 

Isabella von Aragon

als Heilige Katharina von Alexandria


 

Isabella von Aragon

mit ihrem Sohn Francesco il Duchetto als Heilige Maria mit Kind


 

Isabella von Aragon

Isabella von Aragon (hier als Heilige Katharina von Alexandria) wird in ihr Grab gelegt, 1524


 

Isabella von Aragon

mit einem ihrer Söhne als Heilige Maria mit dem Jesuskind


 

Isabella von Aragon mit einem ihrer Söhne


 

Isabella von Aragon als Heilige Agatha


 

Isabella von Aragon als Heilige Luzia


 

Isabella von Aragon, die mailändische Herzogin, mit zwei von ihren drei Söhnen als die Heilige Jungfrau


 

Isabella von Aragon, die mailändische Herzogin, mit ihren drei Söhnen als die Heilige Jungfrau


 

Isabella von Aragon, die Herzogin von Mailand, mit ihren beiden Söhnen Francesco und Antonio


 

Isabella von Aragon, die Herzogin von Mailand, mit ihren beiden Söhnen Francesco und Antonio als die Heilige Jungfrau mit dem Jesuskind und dem kleinen Johannes dem Täufer


 

Isabella von Aragon, die Herzogin von Mailand, mit ihren beiden Söhnen Francesco und Antonio als die Heilige Jungfrau mit dem Jesuskind und dem kleinen Johannes dem Täufer


 

Isabella von Aragon, die Herzogin von Mailand, mit ihren beiden Söhnen Francesco und Antonio als die Heilige Jungfrau mit dem Jesuskind und dem kleinen Johannes dem Täufer


 

Isabella von Aragon, die Herzogin von Mailand, mit ihren beiden Söhnen Francesco und Antonio als die Heilige Jungfrau mit dem Jesuskind und dem kleinen Johannes dem Täufer


 

Isabella von Aragon, die Herzogin von Mailand, mit ihren beiden Söhnen Francesco und Antonio als die Heilige Jungfrau mit dem Jesuskind und dem kleinen Johannes dem Täufer


 

Isabella von Aragon, die Herzogin von Mailand, mit ihren beiden Söhnen Francesco und Antonio als die Heilige Jungfrau mit dem Jesuskind und dem kleinen Johannes dem Täufer


 

Isabella von Aragon, die Herzogin von Mailand, mit ihren drei Söhnen


 

Isabella von Aragon, die Herzogin von Mailand, mit ihren beiden Söhnen Francesco und Antonio als die Heilige Jungfrau mit dem Jesuskind und dem kleinen Johannes dem Täufer


 

Isabella von Aragon, die Herzogin von Mailand, mit ihren beiden Söhnen Francesco und Antonio als die Heilige Jungfrau mit dem Jesuskind und dem kleinen Johannes dem Täufer


 

Isabella von Aragon, die Herzogin von Mailand, mit ihren beiden Söhnen Francesco und Antonio als die Heilige Jungfrau mit dem Jesuskind und dem kleinen Johannes dem Täufer; diese Altartafel, die den Namen "Die Madonna von Laroque" trägt, wurde von Leonardo da Vinci im Jahr 1507 erstellt


 

Isabella von Aragon, die Herzogin von Mailand, nit drei von ihren Kindern, vermutlich Francesco (als das Jesuskind), Johanna und Maria (als die Engel)


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, mit ihren fünf Kindern aus ihrer zweiten Ehe


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als die Heilige Jungfrau


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, mit ihrem ersten Sohn Francesco il Duchetto als die Heilige Maria mit Kind und wichtigen Verwandten der Visconti-Sforza Dynastie, Filippo Maria Visconti, Giangaleazzo Visconti, Lodovico il Moro Sforza und Gian Galeazzo II. Maria Sforza (von links nach rechts)


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als die Heilige Jungfrau mit Kind


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, mit ihrem Sohn Francesco da Melzo als die Heilige Jungfrau mit Kind


 

Isabella von Aragon als Pomona


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, gleich dreimal dargestellt: als Heilige Katharina von Alexandria, als Heilige Jungfrau mit Kind und als Heilige Caterina von Siena


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als die Heilige Jungfrau mit Kind


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als die Heilige Jungfrau mit Kind und die Heilige Katharina von Alexandria


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als Salome und Leonardo da Vinci als der geköpfte Heilige Johannes der Täufer


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als die Heilige Jungfrau mit Kind


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, um 1489 (Ausschnitt)


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als die Heilige Jungfrau mit Kind


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, (Ausschnitt)


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als die Heilige Jungfrau mit Kind


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als die Heilige Jungfrau mit Kind


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand


 

Isabella von Aragon, die Herzogin von Mailand, als die Heilige Jungfrau mit zwei Engeln, dem kleinen Heiligen Johannes dem Täufer und dem Jesuskind


 

Isabella von Aragon, die Herzogin von Mailand, mit ihrem ersten Gatten, Gian Galeazzo II. Maria Sforza, ihrem Onkel, Lodovico il Moro Sforza (links), und ihrem Großvater, Francesco Sforza (rechts)


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als sie ungefähr 40 Jahre alt war


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als die Heilige Maria (links)


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als die Heilige Maria mit ihren beiden Söhnen aus ihrer zweiten Ehe


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als die Heilige Maria mit dem Jesuskind


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als die Heilige Maria mit dem Jesuskind


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als die Heilige Maria mit dem Jesuskind


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand, als die Heilige Maria mit dem Jesuskind und als die Heilige Katharina von Alexandria


 

Isabella von Aragon, abgebildet mit dem Kleid und der Kopfbedeckung, die sie von Oktober 1495 bis zu ihrem Tod im Februar 1524 in der Öffentlichkeit trug. Vergessen Sie nicht, dass nur sehr wenige ihrer Zeitgenossen von ihrer zweiten (heimlichen) Heirat Bescheid wussten.


 

Hier eine Kopie des vorherigen Bildes in Schwarz und Weiß...


 

... schauen Sie sich die unterschiedlichen Landschaften in diesen vielen Kopien an, die außer der Berglandschaft im Hintergrund wenig gemeinsam haben ...


 

... wieder eine andere Kopie ...


 

... wir besitzen nicht nur viele Kopien von Isabella von Aragon als "Mona Lisa", sondern auch viele Kopien von diesem Porträt.


 

Wir wissen auch, wer diese Porträts erstellt hat, weil, wie ich bereits des Öfteren erklärte, jeder Maler seinen eigenen Stil hatte, Isabella von Aragon darzustellen, und dies hier ist der Stil von Isabellas und Leonardos Freund Bernardino Luini.


 

Isabella von Aragon, Herzogin von Mailand

Dies ist ein sehr ungewöhnliches Porträt von Isabella von Aragon, da der Maler sie durch ihre Kleidung wie eine französische Prinzessin wiedergab. Dass es sich bei der Dargestellten um Isabella von Aragon handelt, können wir den vom Maler gewählten Farben an ihrer Kopfbedeckung entnehmen. Die spezifischen Farben des Königshauses von Aragon waren Rot und Gelb (oder Gold). Das Porträt wurde in den Jahren 1517 bis 1519 gefertigt. Laut der Kunsthistoriker, die keine Ahnung haben, wer die dargestellte Person ist, stammte das Werk aus der Werkstatt von Leonardo da Vinci. Dieser konnte durch seinen Herzinfarkt oder Schlaganfall im Jahr 1516 das Gemälde jedoch nicht erstellt haben. Es bleiben daher nur noch zwei Kandidaten als Maler zur Verfügung, die mit dem Meister von 1517 bis 1519 in Frankreich waren: Francesco da Melzo und Salai. Dieses Porträt von Isabella von Aragon war mit Sicherheit ein Geschenk an den französischen König Franz I.