kleio Logo

Frohe Weihnachten / Merry Christmas

Eine wunderschöne Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2018 wünscht Ihnen, meine lieben Leser und Leserinnen, Ihre Maike Vogt-Lüerssen von Downunder.

Möge das nächste Jahr für Sie mit Gesundheit, Freude, Spaß, Liebe und netten Überraschungen gefüllt sein! Ganz besonders möchte ich mich bei denjenigen bedanken, die meine Bücher und E-Books gekauft haben und mir damit ermöglichen, meiner großen Leidenschaft, der Geschichte, weiterhin nachgehen zu können.

Begegnungen mit Zeitgenossen der Renaissance

Jakob Seisenegger: Erzherzogin Katharina, 1536

Erzherzogin Katharina, 1536
Erzherzogin Katharina, 1536

Erzherzogin Katharina

Die Erzherzogin Katharina wurde als siebtes Kind von Kaiser Ferdinand I. († 1564) (Abb. 215) und dessen Gattin, Anna von Böhmen und Ungarn († 1547) (Abb. 216), am 25.9.1533 in Innsbruck geboren. Im Alter von neun Jahren wurde sie am 17.3.1543 mit Franz III. Gonzaga, dem Herzog von Mantua, verlobt, den sie am 22.10.1549 ehelichte. Aber vier Monate nach ihrer Hochzeit wurde sie bereits Witwe.

Ferdinand I.
Abb. 215: Ferdinand I.
Anna von Böhmen und Ungarn
Abb. 216: Anna von Böhmen und Ungarn

Am 31.7.1553 vermählte sie ihr Vater zum zweiten Male. In diesem Fall war ihr Gatte ihr 13 Jahre älterer Schwager Sigismund II. August, König von Polen (Abb. 217). Sie war seine mittlerweile dritte Ehefrau. Im Jahre 1543 war er in erster Ehe mit ihrer Schwester Elisabeth (Abb. 218) verheiratet worden, die 1545 im Alter von nur 20 Jahren gestorben war. Die Ehe zwischen Katharina (Abb. 219) und Sigismund II. August verlief sehr unglücklich. Bereits im Jahre 1559 wollte der polnische König seine Ehe, nachdem sicher wahr, daß Katharina keine Kinder bekommen konnte, vom Papst annullieren lassen. Katharina, die anscheinend wie ihre Schwester Elisabeth an Epilepsie litt, mußte miterleben, wie ihr Gatte sich schließlich im Winter 1562/63 für immer von ihr trennte. Daraufhin verließ sie am 8.10.1566 Polen. Sie ließ sich jedoch in kein Kloster abschieben, „da sie von der Anrufung der Heiligen nichts halte“ und lebte bis zu ihrem Tode am 29.2.1572 in ihrem eigenen Schloss in Linz. Sigismund II. August bemühte sich jahrelang vergebens um eine Annullierung seiner Ehe und überlebte Katharina nur um wenige Monate. Denn er folgte ihr bereits am 7.7.1572.

Sigismund August II., König von Polen
Abb. 217: Sigismund August II., König von Polen
Katherina im Kreise ihrer vier älteren Schwestern Maria, Anna, Magdalena und Elisabeth
Abb. 218: Katherina (als Jüngste) im Kreise ihrer vier älteren Schwestern Maria, Anna, Magdalena und Elisabeth (von links nach rechts), 1534
Katharina als polnische Königin
Abb. 219: Katharina als polnische Königin

als Buch und E-book
Buch Cover 'Margarete von Österreich'

Margarete von Österreich – Die burgundische Habsburgerin und ihre Zeit

seit November 2017 als Buch in überarbeiteter Version bei amazon.de erhältlich, 492 Seiten, mit 216 sw Bildern, € 22,06; ISBN 978-1-9731-9249-7

als E-BOOK bei amazon.de mit Stammtafeln und 219 Bildern, davon 149 in Farbe, Eigenproduktion 2014, € 18,41